Mantra-Meditation

Du versuchst zu meditieren, aber du denkst ans Frühstück, was du heute einkaufen musst, … . Die Affenbande der Gedanken lässt dich nicht zur Ruhe kommen. Nichts zu denken, fällt vielen Anfängern in Sachen Meditation schwer. Eine Mantra-Meditation gelingt vielen anfangs leichter, weil sie den Verstand beschäftigt und auf einen erfüllenden Inhalt konzentriert. Ein Mantra ist ein Wort aus der altindischen Sprache Sanskrit und bedeutet Anrufung. Wenn wir ein Mantra benutzen, rufen wir einen bestimmten Aspekt Gottes oder Gott selbst an. Menschen, die in der Meditation Gott erfahren haben, beschreiben Gott als eine Energie, die alles durchdringt – eine Energie, die als unendlicher Frieden, unendliche Glückseligkeit, unendliche Liebe, unendliche Kraft und unendliches Licht erfahren werden kann.

Wenn wir beispielsweise das Wort Frieden während einer Mantra-Meditation wiederholen, rufen wir inneren Frieden an, so dass wir dabei und danach inneren Frieden fühlen. Das beste ist es, ein Mantra laut und langsam zu wiederholen und ein Mantra auszuwählen, bei dem du im Herzen etwas spürst. Nur wenn du ein Mantra wiederholst, das dir Freude schenkt, wird es etwas bewirken.

Wiederholungen des Mantras mitzählen

Wenn du ein paar Mal eine Mantra-Meditation praktiziert hast, wirst du feststellen, dass du gleichzeitig auch an deine Freunde oder irgendetwas denken kannst. Deshalb empfehlen die meisten Meditationsmeister mitzuzählen, wie oft du das Mantra wiederholst. Dann kannst du nicht an etwas Anderes denken. Nur so erfüllt das Mantra seinen Zweck, denn es ist ja das erklärte Ziel jeder Meditationstechnik, das Denken für eine gewisse Zeit zum Stillstand zu bringen. Nur so wird sich deine Gefühlslage verändern.

Mantra chanten

In manchen spirituellen Traditionen, wird auch eine Mala zum Mitzählen bei der Mantra-Meditation verwendet. Eine Mala ist eine Perlenkette, bei nach einer gewissen Zahl von kleinen Perlen eine große Perle aufgereiht ist. Die große Perle markiert eine bestimmte Zahl.

Mantra-Meditation mit AUM

„Kein Mantra kann kraftvoller sein, wie die Mutter aller Mantren: AUM“, erklärt der spirituelle Lehrer Sri Chinmoy. 1 „Wenn wir AUM chanten, ist das, was tatsächlich passiert, dass wir Frieden und Licht von oben herabbringen und eine allumfassende Harmonie in uns und um uns herum schaffen. … In Indien haben Hunderte von Suchern Gott einfach durch das Wiederholen von AUM verwirklicht. AUM ist das Symbol für Gott den Schöpfer.“ 2

Wenn du das Mantra AUM wiederholen willst, sollte der „m“-Klang dreimal so lang sein wie der „Au“-Klang. Aum ist im Sanskrit ein einziger Buchstabe, der im Deutschen durch drei Buchstaben ausgedrückt, aber als eine Silbe ausgesprochen wird (Om).

Das folgende Video demonstriert, wie sich eine Mantra-Meditation mit AUM anhört. Nach einer Minute Ozeanrauschen hörst du, wie Sri Chinmoy AUM chantet.

Play video

Meditation mit dem Mantra Shanti

Shanti ist ein Sanskritwort und bedeutet innerer Frieden, den Bewusstseinszustand, den die meisten Menschen suchen, wenn sie sich mit Meditation zu beschäftigen beginnen. Wenn dich das Wort Shanti anspricht und es beim Wiederholen deinen inneren Frieden vermehrt, macht es Sinn, täglich das Wort Shanti für rund eine halbe Stunde zu wiederholen, 15 Minuten am Morgen und 15 Minuten am Abend. Das gleiche gilt für das Mantra AUM.

In der folgen Audioaufnahme hörst du eine Mantra-Meditation mit Shanti. Sri Chinmoy chantet Shanti und gleichzeitig hörst du im Hintergrund abwechselnd Ausschnitte seiner Cello-, Esraj- und Flötenmusik. Du kannst die Aufnahme hier kostenlos herunterladen, wenn sie dir gefällt.

Willst du mehr über Mantra-Meditation erfahren und verschiedene Meditationstechniken ausprobieren, bist du herzlich eingeladen, einen unserer Meditationskurse oder ein Meditationswochenende zu besuchen, die wir im deutschsprachigen Raum anbieten. Gemäß echter Yogatradition sind unsere Unterweisungen in der Kunst der Meditation kostenlos.

Kostenlose Meditationskurse

Tipps für die Mantra-Meditation

Wenn wir ein Mantra wiederholen, sollten wir das nicht zu häufig unmittelbar vor dem Schlafengehen tun. Durch das Wiederholen des Mantras wird unser Verstand aktiv und anregt. Erreicht das einen gewissen Grad, dann können wir nicht mehr einschlafen. Deswegen ist es ratsam, das Mantra zu diesem Zeitpunkt maximal hundert bis dreihundert Mal zu chanten. Die Obergrenze, bei der Verstand aufgewühlt wird, liegt bei jedem Menschen bei einer etwas unterschiedlichen Anzahl von Wiederholungen.

In der spirituellen Philosophie Indiens spielen Mantren ein beträchtliche Rolle. Ein Mantra kann aus einer Silbe bestehen, viele Silben oder sogar einige Sätzen. Wenn wir ein Mantra wiederholen, wird es Indien Japa genannt. Mantren gibt es für bestimmte Zwecke. Zum Beispiel gibt es ein Mantra, um die Gesundheit zu verbessern. AUM ist ein Mantra, das für jeden Zweck und jeden Menschen äußerst wirkungsvoll ist. 3

Tipps für Mantra-Meditationen

Wenn du auf der Gefühlsebene angegriffen wirst und falsche Gedanken und negative Gefühle in dir aufkommen, dann ist es hilfreich, das Mantra AUM so schnell wie möglich zu wiederholen. Auf diese Weise kannst du deine innere Ruhe und Freude wieder herstellen.

Manche Meditationsmeister geben ihren Schülern spezielle Mantren, die nur für sie bestimmt sind. Das richtige Mantra für einen Menschen können nur echte erleuchtete Meditationsmeister erkennen. Sie wollen dafür keine Bezahlung, sondern sie lieben ihre Schüler und wollen dadurch deren Fortschritt fördern. AUM und Shanti sind universelle Mantren, die jeder verwenden kann, ohne etwas falsch zu machen.

Du kannst auch eine Eigenschaft, die du gerade benötigst, in deiner Sprache als Mantra einsetzen und wiederholen – zum Beispiel Frieden, Liebe, Freude, Mut oder das Wort Gott, wenn du beim Wiederholen Freude erhältst. Das Gleiche kannst du mit spirituellen Gedichten oder Aphorismen tun und mit meditativen Liedern, vorausgesetzt sie heben dich beim Chanten in den Himmel.

Einzelnachweise

1 Prayer-world, mantra-world and japa-world, Sri Chinmoy, 1974, Agni Press
2 Prayer-world, mantra-world and japa-world, Sri Chinmoy, 1974, Agni Press
3 Prayer-world, mantra-world and japa-world, Sri Chinmoy, 1974, Agni Press

Array ( [0] => et-builder-modules-global-functions-script [1] => custom [2] => quotescollection [3] => et-jquery-touch-mobile [4] => divi-custom-script [5] => smooth-scroll [6] => jquery [7] => q2w3_fixed_widget [8] => divi-fitvids [9] => waypoints [10] => magnific-popup [11] => et-builder-modules-script [12] => et-core-common [13] => vscommon [14] => vs-video-filter [15] => wp-embed [16] => wp-mediaelement )